'Sollte jeder Unterrichtstag mit einer Stunde Fitness beginnen?'

Mit diesem Thema stiegen 9er-Debattanten - nach einer kurzen Einführung durch Christoph Hübner in die Grundlagen von 'Jugend debattiert' - in den Debattering und diskutierten mit einer erstaunlichen Breite von Perspektiven auf das fiktive Problem die Pro- und Contraargumente zur Sache.

Die beiden Debatterunden der Neunt- und Zehntklässler vor Publikum zeigten, dass sowohl inhaltliche Vorbereitung als auch rhetorische Fähigkeiten gefragt waren, um sich in den Debattierrunden, die jeweils mit Ein- und Ausgangsstatement aller Beteiligten begannen und endeten, argumentativ zu behaupten. Wechselseitig gaben sich die Viererteams im Rahmen der im Wahlpflichtunterricht 'Politik erleben' erlernten und geübten Debattekriterien Feedback, wobei jeder Beobachter konkret einen Diskussionsteilnehmer spiegelte und dem Debattanten somit von Angesicht zu Angesicht Rückmeldung zum Auftreten während der Debatte gab.

Im Ergebnis überzeugten Jonas Berlin und John Turloff (beide Klasse 9) sowie Christoph Hübner und Niklas Pohl (beide Klasse 10) die Jury, die nun alle vier Schüler zum Regional- bzw. Landeswettbewerb delegierte. Viel Erfolg!

Und vielleicht werden Themen wie 'Soll für die Nutzung sozialer Medien zukünftig eine Klarnamenpflicht eingeführt werden?' ja auch bald auf ganz anderen gesellschaftlichen Ebenen debattiert.